Donnerstag, 9. August 2018

See mit Sand ist der Hammer

7.8.-9.8. verbrachten wir mit Krafts an einem absoluten Hammerplatz. Großer Sandstrand, mit See und Fluß und Schaukel um sich in den Fluß zu werfen, Bäumen für die Hängematte am Strand und nattürlich wie immer in Schweden Mülleimer und Toilette. Also alles was so ein Urlauberherz begehrt.











Gestern am 9.8. mussten wir dann schweren Herzens weiter, da unser Wasser ausgegangen war. (Also doch ein Minuspunkt ;-) ) Dieses bekamen wir an einer Autowerkstatt von zwei sehr netten Mechanikern. Der eine war ganz begeistert von unserem Auto, da sein Vater im Irak früher ein Fuhrunternehmen mit genau diesen Autos hatte. Wasser bekommen, ist übrigens nicht ganz so leicht wie in Griechenland, da es keine öffentlichen Wasserhähne gibt und gefühlt 99 Prozent aller Tankstellen Automatentankstellen sind ohne Personal und damit auch ohne Wasserhahn. 
Jetzt stehen wir an einem See (mal wieder, aber Schweden besteht ja nur aus Seen) kurz hinter Kristianstad auf dem Weg nach Karskrona. Dort wollen wir uns heute das Marinemuseum ansehen. Gestern Nacht hat es plötzlich so stark gewittert, dass wir uns im Dachzelt gefürchtet haben und runter gegangen sind. Daraufhin haben wir vergessen das Moskitonetz zu schließen und jetzt sind wir in aller Frühe von einer Fliegenschar geweckt worden. Was lernen wir also daraus? 








Dienstag, 7. August 2018

Travemünde, Fähre und die ersten 2 Nächte in Schweden, 5.8.-7.8.

Am Samstag 4.8.18 schauten wir uns erst Lübeck an. 






Dort war gerade ein Festival, so wie das Tollwood nur etwas kleiner und mit viel leckerem Essen. 

Anschließend fuhren wir ans Meer nach Travemünde um endlich in der Ostsee zu Baden. 




Übernachtet haben wir am Fährhafen. 

Am nächsten Morgen durften die Mädels im Bett liegen bleiben, ausnahmsweise und wir fuhren zum Hafen und reihten uns in die Schlange. Alles völlig unproblematisch. :-)

Um 9 ging es auf die Fähre. Dort bekamen die Kinder rund um Kinderanimation mit Schnitzeljagd und Kino. So vergingen die 8 Stunden wie im Fluge. 








In Schweden fuhren wir zum südlichsten Punkt des Landes. Dort fuhren scheinbar alle anderen Womos auch hin und es war zwar praktisch aber nicht wirklich schön. Außerdem war es recht windig, so dass es im Dachzelt sehr laut war. Am nächsten Morgen (6.8.) öffneten dort viele kleine Kunsthandwerksläden und es gab gutes Eis. Also doch nicht so schlecht —> alles richtig gemacht. :-)


Trotzdem beschlossen wir uns ab jetzt mehr außerhalb der „Schulz‘schen“ (Womo Führer)-Routen zu bewegen und wollten in das Landesinnere Seen nach besonderen Stellen abklappern. Dabei fuhren wir noch an einem schönen Sandstrand vorbei und mussten so noch  ein eiskaltes Ostseebad nehmen, also nur die Kinder. 



Ab jetzt ging es weg vom Meer.  Am dritten See wurden wir fündig und verbrachten einen tollen Nachmittag und eine ruhige Nacht dort.









Samstag, 4. August 2018

Northeim 3.8.-4.8.18

Die erste Nacht haben wir auf einem Stellplatz in Northeim am großen Freizeitsee 🤪 verbracht. Das ist ein Parkplatz und ungefähr 50 m breit zwischen Autobahn und See. Für unsere Zwecke ideal. Gut, etwas laut war es schon in der Nacht aber mit etwas Phantasie stellt man sich einfach das Meeresrauschen vor. 






Jetzt sind wir auf dem Weg durch Hamburg nach Travemünde. 

Freitag, 3. August 2018

Schweden wir kommen!

Endlich geht’s mit einer kleinen Verspätung los in Richtung Schweden. Ich musste noch eine Woche englisch lernen in Dillingen, deswegen geht es erst heute los. Chrissi und die Mädels haben mich aus dem Kloster geholt und ab geht’s. Eben noch im Auto online die Fähre gebucht. Heutiges Ziel: irgendwo kurz vor Hamburg. 













Montag, 26. März 2018

Italienkurzurlaub

Chrissi und ich genießen eine Woche Italien. Erst waren wir in Mantua, gestern in Florenz und heute stehen wir bei den heißen Quellen von Petriolo.